Wien: Lehrerin verbietet Bibellesen im Unterricht

Begründung: „Das wäre Mohamed gegenüber nicht fair“

Wien (IDEA) – An einem Gymnasium in Wien wollte ein Schüler im Deutschunterricht aus der Bibel vorlesen. Das hat die Lehrerin mit den Worten verboten: „Nein, das geht nicht, das wäre Mohamed gegenüber nicht fair.“ Über den Fall berichtete die ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, können Sie den IDEA Pressedienst ab 29,- EUR hier bestellen.