Freiwillig ins „Missionarsgrab“

Japan gilt unter Missionaren als schwieriges Einsatzgebiet. Die Arbeit dort ist mühsam. Ein jungeschristliches Ehepaar aus Berlin hat sich dennoch in das Land aufgemacht. Ein Porträt von IDEA-Redakteurin Erika Gitt

Sybille (26) und Max Seifert (28) sind waschechte Ostberliner. Sie wissen, wie es ist, keinen Bezug zum Christentum zu haben. Denn ihre Familien sind atheistisch geprägt und waren als DDR-Bürger teils stramme Anhänger der sozialistischen Idee. 2011 ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, können Sie den IDEA Pressedienst ab 29,- EUR hier bestellen.