Israel: Zwei Bomben zerfetzen alle Friedensträume

Zur aktuellen Situation in Jerusalem ein Kommentar von Jürgen Th. Müller. Er ist Leiter von Fokus Jerusalem TV (Keltern/Jerusalem).

Es ist kurz nach 7 Uhr, als am 23. November in Jerusalem die Sirenen von unzähligen Rettungswagen und Polizeifahrzeugen losheulen. Wer längere Zeit in der Hauptstadt wohnt, weiß: Ein derart massiver Einsatz bedeutet eine Katastrophe oder einen Terroranschlag. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.