Dutzmann: Diaspora ist die Zukunft der Kirche

Präsident des Gustav-Adolf-Werks: Kirche muss sich auf weniger konzentrieren

Lage (IDEA) – Die Kirche der Zukunft wird ihrem Wesen nach eine Diasporakirche sein. Diese Ansicht vertrat der Präsident des Gustav-Adolf-Werkes (GAW), Martin Dutzmann (Berlin), bei einem Vortrag in Lage. Der Begriff der Diaspora (griechisch: Zerstreuung) ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.