Dort, wo es brennt

Weltweit werden Christen verfolgt. Die notleidenden Menschen brauchen in ihrer jeweiligen Heimat finanzielle, ideelle und tatkräftige Unterstützung. Allein ein gutes Dutzend christlicher Organisationen mit Sitz in Deutschland ist in vielen Brennpunkten der Welt aktiv – darunter ist auch die „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ (HMK). Derzeit laufen bei der HMK 170 Projekte. IDEA-Redakteurin Julia Bernhard stellt drei unterschiedliche Einsätze in Nigeria, Nepal und im Irak vor. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.