Württemberg: Synode will Missbrauch effektiver verhindern

Die Synodalen verabschiedeten einstimmig ein entsprechendes Gesetz

Stuttgart (IDEA) – Die württembergische Landessynode hat am 25. November ein Gesetz zum „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ einstimmig verabschiedet. Es regelt unter anderem, dass niemand mehr in ein kirchliches Amt gewählt werden darf, der wegen ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.