Augsburg: Hartl will Gebetshaus-Leitung auf mehrere Schultern verteilen

Der 42-Jährige hatte die Einrichtung 2005 gegründet

Augsburg (IDEA) – Der Gründer und Leiter des charismatisch geprägten Gebetshauses Augsburg, der katholische Theologe Johannes Hartl, will die Leitungsverantwortung des Werks auf jüngere Mitarbeiter übertragen, aber zugleich die „geistlich väterliche ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.