EKBO: Widerstand gegen „Zwangsfusionen“ von Gemeinden

Die Initiative „Kirche im Dorf lassen“ wehrt sich gegen geplante Mindestgröße

Legde/Quitzöbel (IDEA) – Widerstand gegen geplante Fusionen von kleinen Gemeinden regt sich innerhalb der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Vorgesehen ist, künftig eine Mindestzahl von 300 Mitgliedern pro Gemeinde ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des IDEA Pressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.