Abtreibung: Ärztin Hänel legt Verfassungsbeschwerde ein

Sie wurde wegen Verstoßes gegen das Werbeverbot für Abtreibungen verurteilt

Gießen/Karlsruhe (IDEA) – Die Gießener Ärztin Kristina Hänel zieht vor das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Sie hat Verfassungsbeschwerde gegen ihre Verurteilung wegen des Verstoßes gegen das Werbeverbot für Abtreibungen und den Paragrafen ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.