Kirchenwahl in Württemberg: Verluste für „Lebendige Gemeinde“

Der große Sieger ist „Kirche für morgen“: Sitze mehr als verdoppelt

Stuttgart (idea) – Die theologisch konservative „Lebendige Gemeinde“ hat bei der Kirchenwahl der württembergischen Landeskirche am 1. Dezember Verluste hinnehmen müssen. Sie kommt nur noch auf 31 Sitze (2013: 39). Allerdings bleibt sie damit größter ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.