Der Sparkurs ist überzogen

Die Finanzlage der rheinischen Kirche ist gut. Trotzdem setzt die Landeskirche ihren Sparkurs fort. Es werden weiter Angebote ausgedünnt und Pfarrstellen abgebaut. Dazu ein Gastkommentar von Pfarrer Hans-Jürgen Volk (Eichelhardt/Westerwald).

Es hört sich zunächst wie ein Erfolg guter Haushalterschaft an: Auf der Finanzsynode der rheinischen Kirche im September wurde für 2020 ein Haushalt verabschiedet, der einen Überschuss von 930.000 Euro ausweist. Außerdem wurde verkündet, dass die ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.