„Lobpreis ist kein Musikstil, sondern eine Einstellung“

Vom 5. bis 8. September gab es auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd eine Premiere: Rund 1.000 Musiker und musikbegeisterte Christen aus ganz Deutschland trafen sich zum ersten Lobpreiskongress „worship generations“. Gemeinsam hörten und sprachen sie über die Chancen des Lobpreises – aber auch über mögliche Risiken. idea-Redakteurin Lydia Schubert war dabei. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.