Göttinger Friedenspreis: Jury hält an umstrittener Entscheidung fest

Der Preisträger unterstützt den Aufruf zum Boykott israelischer Waren

Göttingen (idea) – Die Jury des Göttinger Friedenspreises hält trotz Kritik von vielen Seiten an der Entscheidung fest, den Preis in diesem Jahr dem Verein „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ zu verleihen. Das teilte das Vorstandsmitglied ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.