Die lebende Märtyrerin

Bei einem Bombenanschlag auf eine Kirche in Kairo im Dezember 2016 ist die Ägypterin Samiha Tawiq schwer verletzt worden. Die 55-jährige koptische Christin verlor die Hälfte ihres Gesichtes. Sie befindet sich derzeit für mehrere Operationen in Deutschland. idea-Redakteurin Erika Gitt hat sie und ihren Ehemann vor dem ersten Eingriff im Uniklinikum Aachen getroffen. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.