Christliche Hausschuleltern sind „tief enttäuscht“

Vater: Der Gerichtshof ging nicht auf „unsere Sachverhaltsdarstellung“ ein

Straßburg/Darmstadt (idea) – Nach der Niederlage der christlichen Hausschuleltern aus Hessen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Straßburg) befürchtet die betroffene Familie möglicherweise zunehmende Repressalien des Schulamtes. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.