Karl Barths merkwürdiges Sterben

Der Schweizer reformierte Theologe Karl Barth hat die protestantische Theologie des 20. Jahrhunderts mehr geprägt als jeder andere. Die vielbändige „Kirchliche Dogmatik“ ist sein bekanntestes Werk. Diesen Dezember jährt sich sein Todestag zum 50. Mal. Doch das genaue Datum stellt Werner Thiede infrage – und mit ihm zugleich Barths Lehre über das Wesen des Todes. ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.