Keine geschlechtergerechte Sprache in der Kirchenverfassung

Mitteldeutschland: Synode verfehlte benötigte Zweidrittelmehrheit knapp

Drübeck (idea) – Die Kirchenverfassung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland wird nicht geschlechtergerecht umformuliert. Bei der Abstimmung auf der Synode am 14. April in Drübeck wurde die für eine Änderung erforderliche Zweidrittelmehrheit ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.