Ehemaliger Ostblock: Das Interesse am christlichen Glauben wächst

In Russland hat sich die Zahl der Orthodoxen seit 1991 fast verdoppelt

Washington/London (idea) – Ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wächst das Interesse am christlichen Glauben in vielen Ländern des ehemals kommunistischen Ostblocks. Das hat eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Pew ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.