Bischof Ulrich: „Wir brauchen eine religiöse Alphabetisierung“

Kirchenleiter beklagt Abbruch der Glaubenstraditionen

Neubrandenburg/Schwerin (idea) – In der Gesellschaft gibt es immer weniger Wissen über den christlichen Glauben. Deshalb muss die Kirche sich darum bemühen, es den Menschen wieder nahezubringen. Diese Ansicht äußerte der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen ...

Dieser Artikel steht nur Abonnenten des ideaPressedienstes zur Verfügung. Um diesen lesen zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben. Falls Sie noch kein Kunde sind, finden Sie hier weitere Informationen.